Dienstag, 20. März 2012

Schlitzhose; Split Pants


Ich verrate Ihnen mal was: Normalerweise näht man ja Dinge, von denen man in Sachen Form und Farbe überzeugt ist. Meistens stimmt der Nutzen noch und kommt alles zusammen, hat man schnell ein Lieblingsteilchen oder vielleicht auch nur einen Lieblingsschnitt. Und falls Sie sich jetzt fragen, was das mit Schlitzhosen zu tun hat oder ob Frau Laufmasche ihr Babymädchen in selbige kleidet: Nein, tut sie nicht. Aber sie näht sie unheimlich gern - auch wenn sich ihr persönlich der Nutzen nicht ganz so an ihr Mutterherzchen gelegt hat. Dafür hat sie nach x-genähten (aber nie gezeigten) Schlitzhosen immer einen Umsetzungstipp parat - sowohl nähtechnisch als auch äh... babytechnisch. Man tauscht sich ja aus mit seinen Kunden und fragt nach, nicht wahr? Und weil Frau Laufmasche sich außerdem eine Overlockmaschine wünscht und ausnahmsweise mit ihren Nähereien ein bißchen Geld verdienen muß, rührt sie hier knallhart die Werbetrommel:

Der Frühling kommt und mit ihm die windelfreie Zeit. Wer noch Bedarf hat, der melde sich gerne bei mir!  (laufmaschen_blog(at) yahoo.de)

                                                          Design is up to you!


Der kurze Weg geht hierüber:







Kommentare:

Maggie Hühü hat gesagt…

mhhh nun frage ich mich was es mit diesem schlitz in der hose auf sich hat und was das soll ;-))) lg kerstin

le*sof hat gesagt…

hallo kerstin,

das ist ganz einfach: der ist da, damit man die kinder abhalten kann. die werden weitgehend ohne windel groß - auch von sehr klein an. und wenn die mal müssen, dann muß das schnell gehen. deshalb der schlitz. im prinzip nichts anderes als "trocken werden" nur eben sehr sehr viel früher.